Popmusik - Formalien

Tagged:

Popmusik dient allein dem Zweck, bei der breiten Masse der Fans beliebt und kommerziell erfolgreich zu sein. Deshalb finden wir als übergreifendes Stilmerkmal eingängige harmonische Rhythmen und gefällige Melodien. Popmusik ist einfach strukturiert, findet auf geschmeidige Weise den Weg ins Ohr und animiert durch unkomplizierte Harmonieabfolgen und einprägsame Texte zum mitsingen, mitklatschen und mittanzen. Auch der Liedaufbau stellt die Zuhörerschaft nie vor unbekannte Probleme. Sanft, melodisch und zur stimmlichen und physischen Teilnahme einladend entführt die Popmusik ihre Hörer in eine freundlich entspannte Welt.

Popmusik nimmt oft und gerne Anleihen bei anderen Musikformen und bereits veröffentlichten Musikstücken. Diese werden im Dienste der Unterhaltung zunächst ihrer ursprünglichen Komplexität entblößt. Danach wird Ungewohntes und Irritierendes entfernt. Der Rest wird so lange akustisch „rundgelutscht“, bis für die breite Masse der tanzbare Zugang frei wird. Wer jemals die Fragmente des allerersten Rap-Titels „Rapper’s Delight“ von der „Sugarhill Gang“ im „Las Ketchup Song“ wiederentdeckt hat, versteht dieses auf Assimilation basierende Recycling-Prinzip restlos.

Inhalt abgleichen